6 Spülmaschinen-Tricks, die Dir das Leben garantiert leichter machen

iStock.com/ RapidEye

iStock.com/ RapidEye

Trick 1: Günstige Geschirrspülmittel tun’s auch

Stiftung Warentest bestätigt, was wir schon lange gewusst haben: Die günstigen Geschirr-Tabs sind auch super! Zum Beispiel die von Lidl (W5 Classics) oder Norma (Saubermax Classics). Dabei muss man pro Spülgang gerade mal ca. 5 Cent berappen.


Trick 2: Besteckgriffe besser nach unten

Messer, Löffel & Gabel werden im Besteckkasten sauberer, wenn die Griffe nach unten zeigen. Nur ganz scharfe Messer sollten besser mit der Klinge nach unten reingestellt werden. Es soll sich ja keiner verletzen!


Trick 3: Einräum-Chaos erwünscht

Die Maschine darf ruhig ein bisschen durcheinander eingeräumt werden. Denn dann kommt das Wasser beim Spülen viel besser an die einzelnen, schmutzigen Teile ran :-)


Trick 4: Vorspülen braucht kein Mensch

Also Vorspülen muss man bei der Geschirrspülmaschine nicht. Ausnahme: Total eingebrannte Töpfe oder Pfannen sollte man vorher einweichen. Auch wichtig: Essensreste vorher abkratzen und in den Müll geben. Landet davon zuviel in der Maschine, werden die Siebe verstopft und dann reinigt sie gar nicht mehr gut. Die Folge: Ihr müsst die ekeligen Reste aus der Maschine pulen. Bähhhhh…..


Trick 5: Abwarten und Tee trinken

Wenn die Spülmaschine fertig ist, diese nur gaaanz kurz zum Abschalten öffnen (sonst piepen die Maschinen weiter ohne Ende…), dann schnell wieder schließen und mind. 30 Minuten warten. Ansonsten kann der austretende Dampf die Küchenmöbel beschädigen. Außerdem ist nach der Wartezeit das Geschirr auch meist erst richtig trocken.


Trick 6: So wählst Du das richtige Spülprogramm

Ihr steht vor der Maschine und überlegt: Welches Programm soll ich eigentlich wählen?? Hier eine kleine Guideline:

Kurz-Programme (meist 35°Grad): Eignen sich super, wenn das Geschirr fast nicht dreckig ist oder nur Gläser drinstehen

Öko-Programme (meist 50°Grad): Dauern länger, reinigen ganz normal verschmutztes Geschirr bei geringem Wasserverbrauch – generell das „Standardprogramm“

Heiß-Programme (60° bzw. 70°Grad): Perfekt für arg verschmutztes Geschirr, mit Töpfen, Pfannen & Co. Ab und zu muss man mal heiß reinigen, damit sich das ganze Fett aus der Maschine von vorhergehenden Waschgängen löst!


besserwisser_logo_4farbig_male_türkisBESSERWISSER-Tipp:

Du hast grad nen Putzfimmel bekommen? Dann lies auch unbedingt unsere Artikel Diese 5 Putzmittel brauchst Du wirklich und Der perfekte Putzplan für Deine erste Wohnung

Hier kommentieren