Ausziehen von zuhause: Das ändert sich für Dich

iStock.com/ vadimguzhva

iStock.com/ vadimguzhva

Endlich ist es soweit: Du bist von zuhause ausgezogen und kannst nun walten und schalten wie Du willst. Herrlich diese Freiheit! Aber an diese Sachen hattest Du vorher nicht gedacht:


Der Kühlschrank ist leer

Mist, irgendwie füllt sich der Kühlschrank nicht von alleine. Und Einkaufen ist ganz schön anstrengend: Lange Schlangen vor der Kasse, alles zu Fuß transportieren und dafür noch viel Geld ausgeben. Früher war das so toll: Kühlschrank auf und immer war da was Leckeres drin.


Die Wäscheberge türmen sich

Himmel, wo kommt nur die ganze schmutzige Wäsche her? Und der Kleiderschrank ist schon fast leer. Wenn Du eine eigene Waschmaschine hast, bist Du schon mal gut dran. Sonst heißt es marsch zum Waschsalon und dort Stunden vor den Trommeln verbringen…


Wichtiger Kleinkram fehlt

Eine Glühbirne ist durchgebrannt, das Radio läuft nicht mehr, eine Schraube sitzt locker. Da fällt dann auf: Glühbirnen, Batterien, Werkzeug gibt es in der neuen Wohnung nicht. Verdammt, daheim war echt alles super durchorganisiert.


iStock.com/ Bastun

iStock.com/ Bastun

Schmutz wohin das Auge reicht

Krümel und Staubflusen auf dem Boden, dreckiges Geschirr stapelt sich, der Mülleimer quillt über. Putzen ist echt anstrengend und braucht viel Zeit. Schade, dass Mama jetzt gerade nicht da ist.


Der Briefkasten ist immer voll

Werbeanzeiger, Rechnungen, Post von der Uni… woher kommt nur diese ganze Briefe-Flut, um die man sich auch noch kümmern muss? Komisch, früher hat man immer nur 1-2 Briefe im Monat bekommen.


Es ist so leer zuhause

Erstens fehlen noch Möbel und Deko, die die Wohnung gemütlich machen und zweitens ist niemand zuhause, wenn man heimkommt. So trist hattest Du Dir das alleine leben nicht vorgestellt, oder?


besserwisser_logo_4farbig_male_türkisBESSERWISSER-Tipp:

In einem Punkt können wir Dir weiterhelfen: Lies mal unseren Artikel „Der perfekte Putzplan für Deine erste Wohnung“ und „Diese 5 Putzmittel brauchst Du wirklich“ – das hilft Dir in Sachen Putzen bestimmt weiter 😉

 

Schlagwörter:,

Hier kommentieren