Die 5 besten Küchentricks gegen Knoblauchfinger, Zwiebeltränen & Co.

iStock.com/ ipolstock

iStock.com/ ipolstock

 

Nummer 1 : Fiese Stinkefinger

Du hast Zwiebeln oder Knoblauch geschnitten? Das hat Folgen: deine Hände lassen sich nicht vom intensiven Geruch befreien.

Der Trick:

Zahnpasta! Trage etwas davon auf deine Fingerspitzen auf und lass es kurz einwirken. Dann nur noch abwaschen, Zitronensaft funktioniert übrigens ebenso gut. Ist der Geruch extrem hartnäckig, hilft Edelstahl: Also einfach die Finger an einem Löffel oder an der Spüle reiben. Professioneller geht’s mit einer „Edelstahl-Seife“, diese besteht aus einem abgerundeten Stück Edelstahl und ist häufig am Waschbecken in Großküchen zu finden.


Nummer 2 : Ingwer schälen

Die kleine unregelmäßige Knolle zu schälen, ist eine echte Herausforderung. Mit dem scharfen kleinen Messer schneidet man schnell zu viel ab und läuft Gefahr sich in die Finger zu schneiden, weil die Wurzel so unhandlich ist.

Der Trick:

Es funktioniert besser, wenn du das Messer weglässt! Stattdessen solltest du einen kleinen Löffel verwenden. Damit lässt sich die feine, dünne Schale im Handumdrehen abkratzen.


Nummer 3: Teeränder in der Tasse

Bleibt Tee in der Tasse, sind dunkle Flecken vorprogrammiert. Trotz wilden Schrubbens gehen sie mit Bürste, Schwamm und Lappen oft nicht weg, vor allem, wenn sie schon sehr sehr lange in der Tasse kleben.

Der Trick:

Du brauchst Backpulver, das wirkt wahre Wunder bei diesen Flecken. Gib Wasser in die Tasse und einen Teelöffel Backpulver, dann heißt es abwarten. Lass es je nach Schweregrad der Flecken 10 Minuten bis zu einem Tag stehen, dann nur noch abspülen, darüber wischen und es wird vor Sauberkeit blitzen!


Nummer 4: Zwiebeln häuten

Ach wer macht das schon gerne, Zwiebeln schälen ist eine echte Strafarbeit. Nicht allein, dass die Schale echt widerspensig ist, die tränenden Augen erschweren auch jedes Mal die Sicht!

Der Trick:

Bevor du mit dem Schälen beginnst, solltest du die Zwiebeln kurz in warmes Wasser legen und einige Minuten ziehen lassen. So lässt sich die Schale viel leichter entfernen. Und gegen die nervigen Tränen hilft folgendes: Nicht durch die Nase, sondern durch den Mund atmen!


Nummer 5: Frischegarantie für Früchte

Das ganze Obst in der Schale scheint immer gleichzeitig schlecht zu werden? Das kann gut sein, schuld daran ist das Reifegas Ethylen, was manche Obstsorten produzieren.

Der Trick:

Äpfel, Bananen und Birnen von den anderen Früchten fern halten. Denn ihre Reifegase sind besonders intensiv und lassen andere Früchte schneller schlecht werden.

Schlagwörter:,

Hier kommentieren