Joggen trotz Hitze – so klappt es mit dem Traumbody im Sommer

iStock.com/ Ridofranz

iStock.com/ Ridofranz

1. Such die richtige Zeit aus!

In den frühen Morgen- und späten Abendstunden ist es auch im Sommer meist erträglich. Versuche Abends rund 2-3 Stunden bevor Du ins Bett gehst zu laufen, damit du besser einschlafen kannst. Morgens solltest Du unbedingt Wasser trinken, bevor es in die Laufschuhe geht, denn der Körper verliert über Nacht rund 500 ml Flüssigkeit.

2. Zieh Dich passend an!

Leicht & atmungsaktiv: Das sind Deine Stichwörter! Investier lieber in hochwertige, saugfähige Kleidung, das macht sich auf jeden Fall bezahlt. Generell gilt: Man soll sich beim Laufen immer so anziehen, als wäre es 10 Grad wärmer. Also lieber Shorts und Tanktops rausholen!

3. Creme Dich ein!

Sonnencreme verbinden die meisten nur mit Strand oder Liegewiese. Aber gerade wenn Du in Bewegung bist, bekommst Du richtig viel Sonne ab – auch im Schatten! Creme Dich also mit dem passenden Lichtschutzfaktor ein.

iStock.com/ Courtney Keating

iStock.com/ Courtney Keating

4. Teil Deine Kräfte ein!

Es ist einfach so: Wenn es so richtig heiß ist, funktionieren Kraft und Ausdauer nicht wie gewohnt. Mach also einfach ein bisschen langsamer – Dein Körper wird es Dir danken!

5. Nimm genügend Nährstoffe zu Dir!

Durchs Schwitzen verliert der Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch wertvolle Mineralstoffe. Eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist deswegen im Sommer besonders wichtig! Beim Sport empfiehlt sich eine Apfelschorle im Verhältnis 1:3 (1 Teil Apfelsaft, 3 Teile Wasser) statt pures Wasser.

Schlagwörter:, ,

Hier kommentieren