Pasta-Fans aufgepasst: Warum Nudeln gut für die Augen sind!

iStock.com/ Yuri

iStock.com/ Yuri

Du isst gerne Nudeln? Perfekt! Denn wenn Du zu den richtigen Sorten greifst, könntest Du damit sogar noch Deinen Augen etwas Gutes tun!

Forscher der Uni Hohenheim nennen den Grund dafür:  In Deutschland isst man besonders gerne richtig gelbe Nudeln – die Farbe gibt uns einfach das Signal, gute Pasta auf dem Teller zu haben. Deswegen haben die Bauern den Weizengrieß immer gelber gezüchtet. Aber dabei hat sich nicht nur die Farbe geändert, denn das kräftige Gelb entsteht durch sogenannte Carotinoide. Inzwischen enthält deutscher Hartweizengrieß fünfmal so viel davon wie Brotweizen!

Carotinoide haben eine entscheidene Superkraft – sie können Schäden an unseren Augen verhindern! Eine der häufigsten Augenkrankheiten ist die sogenannte Makuladegeneration, bei der die Makula, das ist der Punkt des schärfsten Sehens in unserem Auge, beschädigt wird. Die Carotinoide schützen genau diese Stelle.

Das gilt allerdings nur für Grieß aus unserem heimischen Anbau und der kann bisher leider nur ein Drittel des Bedarfs decken. Aber auch französischer und kanadischer Grieß punktet, denn in diesen Ländern haben die Menschen ebenso ein Faible für besonders gelbe Nudeln.

BESSERWISSER-TIPP:

DruckAuch in Karotten sind Carotinoide enthalten, da kannst Du also auch zuschlagen :) Was außerdem perfekt ist, um Deine Augen zu schützen? Sonnenbrillen! Hier erklären wir Dir, wie Du die perfekte Sonnenbrille findest.

Schlagwörter:,

Hier kommentieren