SO schmelzen beim Nichtstun die Kalorien

iStock.com/puhhha

iStock.com/puhhha

Statt Sport brauchst du dich eigentlich nur in die Wanne zu legen, um Kalorien zu verbrennen. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Eine Studie der Loughborough University belegt das aber tatsächlich. Steve Faulkner untersuchte rund 2.300 Personen und fand das Unglaubliche heraus.


Wie viel Sport = wie viel Baden?

In der Versuchsreihe zeigte sich, dass durch die Hitze beim Baden der Blutzucker sank. Eine Stunde baden bei 40 Grad Celsius bedeutete einen Verlust von 130 Kalorien. Das ist im Vergleich so viel, wie man bei 30 Minuten spazieren gehen verbraucht. Damit ist Baden definitiv zum neuen Lieblingssport von einigen geworden. Den Schwitzen in der Badewanne ist definitv bequemer als auf jedem Fitnessgerät.

Was es außerdem noch mit Diabetes zu tun hat, liest du im ausführlichen Beitrag beim BBC.

Achtung: Die allgemein empfohlene Badedauer liegt bei höchstens 20 Minuten, das variiert zwar je nach Person, aber man sollte das Bad zum Abnehmen mit Vorsicht genießen. Eine Stunde bei 40 Grad kann den Kreislauf durcheinander bringen!


Und wenn dir das zu heiß ist, es geht auch anders:

Auch das Gegenteil funktioniert, wie eine Studie des Forscherteams um Wouter van Marken Lichtenbelt der Maastricht University belegt, Kälte lässt ebenfalls Kalorien schrumpfen. Dabei gilt bei einer Raumtemperatur von 16 bis 18 Grad schon eine erhöhter Kalorienverbrauch.Wieviel das genau ist, unterscheidet sich je nach Person.

Achtung: Auch hier sollte man es nicht übertreiben, sonst ist man schnell verkühlt und erkältet sich.


Der perfekte Plan ist doch wohl ganz einfach: beides kombinieren! Erst kalt, dann heiß zum Aufwärmen und wenn du dabei noch detoxen willst, gibt’s hier den passenden Badezusatz.

Schlagwörter:, ,

Hier kommentieren