So wirst Du richtig sportlich – ohne Sport zu machen!

iStock.com/ Aleksander Kaczmarek

iStock.com/ Aleksander Kaczmarek

Ausdauer und dazu noch ein paar Muskeln ohne auch nur einmal Sportsachen anzuziehen? So geht’s!

1. Geh spazieren

Nicht umsonst sagt man, Spazierengehen sei die gesündeste Art der Fortbewegung. Du bist auf den Beinen, bewegst Dich, gleichzeitig bist Du in der freien Natur und kannst Dich so richtig entspannen. Im Schnitt bewegen sich Menschen, die im Büro arbeiten, rund 2.000 Schritte am Tag. Nutze den bereits in Deinem Smartphone integrierten Schrittzähler oder zum Beispiel eine App wie Stepz und nimm Dir vor, 10.000 Schritte am Tag zu gehen. Zum Beispiel eine kleine Runde in der Mittagspause oder nach dem Abendessen. Du wirst schnell merken, dass Du fitter wirst!


 

iStock.com/ PeopleImages

iStock.com/ PeopleImages

2. Mach Gartenarbeit

Rasenmäher, Schaufel und Harke solltest Du nicht erst nach der Rente anfassen. Wie auch Hausarbeit fordert die Arbeit im Garten den Körper ganz schön. Nach einem Tag Beete umgraben kann man am nächsten Tag schon mal mit Muskelkater aufwachen. Also, keine Angst vor Blumen – leg los! Plus: Nichts ist so befriedigend, wie zu sehen, wie kleine Blümchen, die man selber gepflanzt hat, langsam groß werden. Du hast keinen eigenen Garten? Deine Eltern oder Großeltern freuen sich sicher über Hilfe. Und auch auf dem kleinsten Balkon ist Platz für einen Mini-Garten…


3. Probier’s mal mit Wandern

Schon im Morgengrauen aufstehen, etwas Deftiges zu Essen einpacken und in festes Schuhwerk schlüpfen. Wenn das für Dich wie der Anfang eines Horrorfilms klingt, solltest Du dringend umdenken! Wandern ist ein bisschen die Fortgeschrittenen-Version vom Spazierengehen. Das heißt: Es hält mega fit! Bergauf, bergab, meist mit einer Bombenaussicht. Da verkraftest Du auch das frühe Aufstehen, versprochen!


 

iStock.com/ AleksandarNakic

iStock.com/ AleksandarNakic

4. Lass Dein Auto und die U-Bahn stehen

Stattdessen schwing Dich doch lieber aufs Rad und radel fleißig zur Uni oder zur Arbeit. Anstrengend ist das nur am Anfang – im  Nu wirst Du Dich an die Bewegung gewöhnen. Fahrradfahren sorgt nicht nur für Ausdauer, sondern lässt auch die Muckis in den Beinen ordentlich wachsen. Top! Außerdem wirst Du schnell feststellen, dass Du gerade in Großstädten mit dem Rad genauso schnell – wenn nicht noch schneller – als mit Bahn oder Auto bist.


5. Nimm die Treppen

Klar, das hörst Du nicht zum ersten Mal. Aber trotzdem – auch nur einmal die Treppen zu nehmen anstatt auf der Rolltreppe oder im Fahrstuhl rumzustehen macht eine Menge aus! Und nebenbei einen echt knackigen Hintern…

Schlagwörter:, ,

Hier kommentieren